Powered by Blogger.

[Rezension] The Hate U Give - Angie Thomas

by - 15:05

' Deine Stimme ist eine Waffe '






" Genau da liegt das Problem. Wir lassen zu, dass Leute solche Dinge sagen, und dann sagen sie die so oft, dass es für sie total okay und für uns normal ist. Wozu hat man eigentlich eine Stimme, wenn man in den entscheidenden Momenten schweigt?"
(Seite 288)


Ich schaue seit einer Stunde diesen leeren Bildschirm an. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn etwas euer Herz berührt hat und euer Kopf langsam folgt. Euer Kopf tausende Gedanken verarbeiten möchte - so viele Gedanken, dass er keine Zeit hat euch die richtigen Worte zu liefern. Ja. Genau so fühle ich mich gerade.

Manchmal, wenn mich ein Buch wirklich beschäftigt erzähle ich meinem Freund davon. Ich hab ihm erzählt von was  "The Hate U Give" handelt und seine Reaktion war "Das ist nicht schön, aber wichtig."

Das dieses Buch einen bleibenden Eindruck hinterlässt war für mich keine Überraschungen. Aber das diese Geschichte so einschlägt, mich so trifft und verwirrt zurück lässt, hätte ich nicht gedacht.
Warum ich verwirrt bin? Angie Thomas konnte mich nicht komplett von ihrem Schreibstil überzeugen und trotzdem sehe ich das nicht als Kritik, weil ihre Thematik so für sich spricht, dass sie keinen tieferen Schreibstil braucht - ihre Geschichte geht tief genug - mitten ins Herz & in den Kopf - und dort bleibt sie auch. Dort muss sie bleiben.

Angie Thomas erzählt hier ehrlich, aufrichtig, schonungslos und entschieden, aber trotzdem mit viel Gefühl  die Geschichte von Starr.
Starr,die in zwei Welten lebt : in dem schwarz Viertel, in dem sie aufgewachsen ist und in ihrer überwiegend weisen Privatschule.  
Und schon hier möchte ich darauf eingehen, dass mich "schwarz" und " weiß" keine Sekunde gestört hat - nämlich genau diese Schonungslosigkeit gibt dieser Geschichte die Authentizität, die sie  ausmacht. "Augen öffnend".
Starrs bester Freund wird von einem Polizisten erschossen und da kommen wir nicht nur an den Punkt an dem Starr sich entscheiden muss, ob sie schweigt oder ihre Stimme nutzt, sondern wir kommen auch an den Punkt von Ungerechtigkeit, Vorurteilen und an dem zwei Welten auf einander treffen, die schon lange zusammen leben sollten.

"The Hate U Give" ist keine Fantasie. Sie ist Realität und genau das war für mich schwer zu ertragen. Das tut weh, aber es soll es auch und es muss es auch!

Ich fand die Entwicklung der Protagonistin wunderschön mit anzuschauen und dass die Autorin mit Hilfe von Starr noch so viele weitere schwierige Themen angesprochen hat ist für mich mehr als bewundernswert.
Dein Umfeld prägt sich. Es liegt an dir in welche Richtung du weiter gehen möchtest. Möchtest du dich beugen? Die Meinung anderer Übernehmen? Oder Traust du dich auch deine eigene Stimme zu nutzen? Und dich damit vielleicht gegen dein engstes Umfeld auszusprechen ?
Die schönste Botschaft in dieser Geschichte für mich? Es ist nie zu spät, aber schon lange nötig!
Und das auch Starr von ihrem Umfeld geprägt wird - durch Familie und Freunde. Durch die Gegend in der sie aufwächst ist nicht mehr als realistisch. Das es auf beiden Seiten Vorurteile gibt ist die Wahrheit. & genau aus diesen Gründen war Starr für mich genau so authentisch wie die Geschichte selbst. 

" Manchmal machst du alles richtig, und es geht trotzdem alles schief. Entscheiden ist, dass du dennoch nie aufhörst, das Richtige zu tun"

(Seite 180)

Kein Kitsch, kein Klischee - Realität und Wahrheit haben Angie Thomas hier etwas wichtiges und herzzerreißendes schreiben lassen.
Authentische Charakter und ein schonungsloser Schreibstil haben hier viel mehr als Ungerechtigkeit und Wut gezeigt, nämlich auch die Folgen, die richtige Richtung und Mut.

Gedanklich sehe ich mich schon durch die Straßen laufen um jedem dieses Buch in die Hand zu drücken, weil es jeder lesen sollte . 
Weil es jeder wissen muss.
& weil wir alle Stimmen haben.



"Die 16- jährige Starr balanciert zwischen zwei Welten : dem schwarzen Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, und ihrer überwiegend weißen Privatschule. Beide Welten trennt sie strikt. Doch als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, implodiert ihr Leben - Khalil war unbewaffnet und Starr ist die einzige Zeugin. Bald  wird landesweit über Khalils Tod berichtet. Viele - so wie Starrs beste Freundin an der Schule - Stempeln Khalil als Gangmitglied ab, das es nicht besser verdient hat. Andere gehen in seinem Namen auf die Straße, als klar wird, dass die Polizei kein Interesse an einer echten Aufklärung hat. Die Einzige aber, die wirklich berichten kann, was an jedem Abend passiert, ist Starr. Doch das, was sie sagt - oder nicht sagt-, hat nicht nur Konsequenzen für ihr Viertel - es könnte auch ihr Leben in Gefahr bringen"



You May Also Like

1 Kommentare

  1. Auch das wird im August gelesen <3
    Eigentlich könnte ich ab sofort einfach alle Bücher kaufen, die du dir kaufst.
    Passt irgendwie immer.

    AntwortenLöschen